Unser Arbeitskreis hat sich aus der kirchlichen Not unserer Tage heraus gebildet. Angesichts der Aufgabe des katholischen Glaubens und Lebens bei vielen, besonders aber auf Grund der unglaublichen Verfolgung der Überlieferung der katholischen Kirche durch die "Hirten" selbst sehen sich viele nicht mehr in der Lage, einfach zu schweigen.
Wir versuchen im Geiste Jesu - und in voller Treue zum überlieferten Glauben der Kirche und zu ihrer jahrtausendealten Praxis - Glaube, Hoffnung und Liebe zu leben und weiterzugeben: Angesichts der weitgehenden Zerstörung des heiligen Messopfers und der Sakramente halten wir an der überlieferten Liturgie und den überlieferten Sakramenten der Kirche fest, trotz der anhaltenden Verfolgung. Wir pflegen das Gebet (lebendiger Rosenkranz usw.), stehen treu zur katholischen Lehre in ihrem ganzen Umfang und pflegen die Gemeinschaft im Glauben (Wallfahrten, Glaubensgespräche, Religionsunterricht, Freizeitaktivitäten usw.).
Wir bemühen uns auch um die Auseinandersetzung mit der Wahrheit des katholischen Glaubens und um die Weitergabe des Glaubens (Flugblätter, Zeitschrift "Beiträge zur geistlichen Erneuerung aus dem katholischen Glauben" usw.).
Im Vertrauen auf den Beistand des Heiligen Geistes wollen wir so auch heute die Freude am katholischen Glauben wach halten und trotz der Schwierigkeiten unserer Zeit kirchliches Leben und Denken pflegen und weitergeben.

10 Jahre Zeitschrift "Beiträge"

Ferienlager 2009